Bürgermeisterin übergibt den Rathausschlüssel und die Stadtkasse

Unsichere Zeiten in Werder

Mit der Übergabe des Rathausschlüssels und der Stadtkasse ist am 11.11. um 11.11 Uhr in der märkischen Karnevalshochburg Werder (Havel) die neue Session eröffnet worden. Den Karnevalisten des KCW war der Zutritt zum Schützenhaus, einem der drei Rathausstandorte der Stadt, zunächst verweigert worden. Bürgermeisterin Manuela Saß forderte vom Balkon aus, dass für jede der fünf Zahlen auf einem Zahlenkombinationsschloss, mit dem die Tür verriegelt war, ein Rubiks-Zauberwürfel zusammengepuzzelt werden muss. Doch noch während der karnevalistische Nachwuchs sich an den Drehpuzzels zu schaffen machte, wurde von anderen KCWlern das Schloss geknackt. Die Kombination entsprach der Postleitzahl von Werder (Havel). KCW-Präsident Karsten Möwes kommentierte das mit den Worten: „Wir Karnevalisten sind nicht nur laut, sondern auch schlau.“

Nachdem diese Hürde genommen war, wurde das neue Prinzenpaar, Christiane Zander (32) und Mirko Zander (35) sowie das Kinderprinzenpaar Jeremy (12) und Anna (11) vereidigt. Bürgermeisterin Manuela Saß übergab den Tollitäten der 56. Session den Rathausschlüssel und die Stadtkasse. Zudem nahm die Bürgermeisterin, wie schon in den vergangenen beiden Jahren, eine karnevalistische Wette von KCW-Präsident Karsten Möwes an: Zur 20. Weiberfastnacht des KCW sollen 20 Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung ein Männerballett aufführen. Karsten Möwes hatte zunächst gefordert, dass es alles Männer sein sollen. Manuela Saß handelte heraus, dass fünf der Balletteusen Frauen sein dürfen, wohl damit sie auch selbst dabei sein kann. Gewinnt die Stadt diese Wette, dürfen die Karnevalisten vom Rathaus zum Arbeitseinsatz geschickt werden.
Die KCWler wollen – ausgestattet mit den Insignien der Macht – in den nächsten Wochen die komplette Stadt umkrempeln: Karsten Möwes kündigte den Bau eines Tunnels an, der vom Bahnhof bis zur Blütentherme reichen soll. Auf der Bismarckhöhe will er eine 24-Stunden-Gastronomie einführen und auf der historischen Inselstadt mit ihren engen Gassen einen neuen Bildungscampus bauen. „Mit diesem Wahlprogramm wäre ich in den USA schon Bürgermeister geworden“, sagte er.

In dieser Session wird es in Werder neben zahlreichen Karnevalsveranstaltungen eine besondere Premiere geben: Erstmals laden alle vier Karnevalsvereine aus Werder (Havel) und den Ortsteilen Glindow und Töplitz gemeinsam zu einem Rosenmontagsball auf der Bismarckhöhe ein.
Alle Veranstaltungen des KCW im Internet unter kcw-ev.de