Stadt Werder (Havel) wird Mitglied bei „Mayors for Peace“

(red) Werder. Die Stadt Werder (Havel) wird Mitglied des weltweiten Städtenetzwerkes „Mayors for Peace“. Die Stadt Hannover als „Lead City“ von Deutschland hat den Erhalt der Beitritterklärung am 31. August bestätigt. Diese sei an den Oberbürgermeister von Hiroshima, Herrn Kazumi Matsui, weitergeleitet worden, der der Stadt Werder (Havel) demnächst die offizielle Beitrittsurkunde zusenden wird. „Mit der Mitgliedschaft bei den ,Mayors for Peace‘ setzt sich die Stadt Werder (Havel) für eine atomwaffenfreie Welt ein, damit unsere Kinder und Enkel eine friedliche Zukunft haben“, so Bürgermeisterin Manuela Saß. Die schreckliche Zerstörungskraft dieser Waffen dürfe auch 72 Jahre nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki nicht in Vergessenheit geraten. Die weltweite Verbreitung von Atomwaffen müsse verhindert und deren Abschaffung erreicht werden, betonte die Bürgermeisterin. Der Beitritt zu der Organisation geht auf einen einstimmigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung von Werder (Havel) zurück, der von allen Fraktionen beantragt worden war. „Die Gegenwart ist gekennzeichnet durch eine Zunahme von Unsicherheiten, militärische Auseinandersetzungen werden wieder zum Mittel der Politik“, wie es in der Beschlussbegründung heißt. Die hohe Zahl an Atomwaffen gebe auch vor diesem Hintergrund Anlass zur Sorge.  Die Organisation „Mayors for Peace“ ist 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet worden. Aus der grundsätzlichen Überlegung heraus, dass Bürgermeisterinnen und Bürgermeister für die Sicherheit und das Leben ihrer Bürgerinnen und Bürger verantwortlich sind, versucht die Organisation der „Bürgermeister für den Frieden“, durch Aktionen und Kampagnen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern und deren Abschaffung zu erreichen. Inzwischen gehören dem Netzwerk mehr als 7.000 Städte und Gemeinden aus über 160 Ländern an.  In Deutschland sind rund 470 Mitglieder dem Bündnis beigetreten. Die Landeshauptstadt Hannover ist eine der Vizepräsident- und Exekutivstädte des Bündnisses und als „Lead City“ für die deutschen Mitgliedsstädte zuständig. Am 8. Juli jedes Jahres setzen bundesweit Bürgermeister und Bürgermeisterinnen vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der „Mayors for Peace“ wird auch die Stadt Werder (Havel) künftig an die Staaten der Welt appellieren, Atomwaffen endgültig abzuschaffen.