Ende November wird neuer Blitzer in der Damaschke-Straße aufgestellt

(red) Werder. Der Landkreis wird Ende November in der Stadt Werder (Havel) einen zweiten stationären Blitzer aufstellen. Damit soll die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit in der Adolf-Damaschke-Straße überwacht werden. Die Aufstellung soll voraussichtlich in der letzten Novemberwoche im Bereich der neuen Kita erfolgen. „Wir begrüßen jede Maßnahme, die dazu geeignet ist, Temposündern in Werder das Handwerk zu legen“, sagte Werders 1. Beigeordneter Christian Große. „Das gilt besonders in den sensiblen Bereichen von Kitas und Schulen.“ Im Bereich der Glindower Grundschule habe sich die stationäre Geschwindigkeitsüberwachung seit Jahren bewährt. Dem Landkreis sprach Christian Große seinen Dank aus, auch wenn die Stadt sich zunächst einen anderen Standort für den Blitzer gewünscht habe. Die Verkehrssituation in der Kemnitzer Straße im Bereich der Grundschule sei aus Sicht der Werderaner Straßenverkehrsbehörde noch gefährlicher. „Der Landkreis hat aber nachvollziehbar dargestellt, dass eine Aufstellung dort aus technischen Gründen nicht möglich ist.“ Der in Frage kommende Standort hätte erfordert, dass der Mast für die Kamerahalterung mittig auf dem Gehweg angeordnet worden wäre. Dieser ist dafür zu schmal. Es gelte nun, die Situation in der Kemnitzer Straße durch andere Maßnahmen weiter zu entschärfen. So machen seit Schuljahresbeginn bunte Kinderfiguren aus Sperrholz darauf aufmerksam, dass Verkehrsteilnehmer auf einem Schulweg unterwegs sind.