Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /mnt/web023/c2/47/54444947/htdocs/wl2016/wp-content/themes/betheme/functions/theme-functions.php on line 1511 Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /mnt/web023/c2/47/54444947/htdocs/wl2016/wp-content/themes/betheme/functions/theme-functions.php on line 1516
Howie singt auf dem Baumblütenball am 26. April – Jetzt Karten sichern
9. März 2019
Ausbau der L90 beginnt im April
9. März 2019

Konzession für Baumblütenfest soll neu vergeben werden

Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /mnt/web023/c2/47/54444947/htdocs/wl2016/wp-content/themes/betheme/functions/theme-functions.php on line 1511 Notice: Trying to access array offset on value of type bool in /mnt/web023/c2/47/54444947/htdocs/wl2016/wp-content/themes/betheme/functions/theme-functions.php on line 1516

(red) Werder. Die Dienstleistungskonzession für das Baumblütenfest in Werder (Havel) soll neu vergeben werden. Am heutigen Dienstag ist die Ausschreibung europaweit bekannt gemacht worden. „Der Vertrag mit der Bietergemeinschaft Horn & Wohlthat läuft in diesem Jahr aus“, so Werders 1. Beigeordneter Christian Große. „Wir hoffen, mit der Neuausschreibung auch Anregungen für eine modernere Ausrichtung des Baumblütenfestes zu erhalten.“ Gesucht werden Bieter, die die Traditionsinhalte des Festes mit neuen, der Zeit angepassten Ideen verbinden. Das Veranstaltungskonzept soll zu 70 Prozent in die Gewichtung der Angebote einfließen. Eine weitere Zielsetzung der Neuausschreibung ist zudem, eine Regelung zur finanziellen Beteiligung der Stadt an den Kosten, aber auch an den Einnahmen des Festes in Form einer Konzessionsabgabe zu fixieren. Bei der Zulassung von Händlern, Schaustellern und Gewerbetreibenden soll mit Blick auf die Festtradition regionaler Handel und regionales Gewerbe einbezogen werden, wie Christian Große erklärte. Auch beim Engagieren von Musikgruppen und Künstlern soll der regionale Charakter des Frühlings- und Familienfestes im Blick behalten werden. Das Festgelände soll zunächst im Stadtgebiet bleiben, wobei Alternativen künftig möglich sein sollen, so der 1. Beigeordnete. Das Vergabeverfahren wird als zweistufiges Verfahren durchgeführt. Zunächst werden im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs geeignete Bewerber ermittelt. Interessenten müssen ihre Teilnahmeanträge bis 5. April einreichen. Die bestplatzierten Bewerber werden zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Dann beginnt die Angebots- und Verhandlungsphase, in der der wirtschaftlichste Bieter ermittelt wird. Der Gewinner der Ausschreibung soll den Zuschlag für die Dienstleistungskonzession zunächst für drei Jahre erhalten, der Vertrag wird eine Option auf eine dreijährige Verlängerung beinhalten.