Podiumsgespräch „Wir erben. Private Künstlernachlässe = Öffentliches Kulturerbe einer Region?“ am 14. Oktober im Museum Ferch

(red) Ferch. Im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2018 präsentiert der Verein Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg seine Veranstaltungsreihe „Wir erben – wir vergeben“ mit Podiumsgesprächen und Workshops. In der Podiumsdiskussion am 14. Oktober, 17 Uhr, im Museum der Havelländischen Malerkolonie, Beelitzer Str. 1, in Ferch wird das unmittelbare und digitale Bewahren als Voraussetzung für die Weitervermittlung der Lebenswerke z. B. von Hans-Otto Gehrcke, Marie Goslich, Hannah Schreiber de Grahl oder Margarete Martus thematisiert. Im Gespräch sind Doris Patzer (Kulturreferentin, Landkreis Potsdam-Mittelmark), Heinz Schmal (Vorstandsmitglied, Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V.), Erika Bauer (Nachlasshalterin, Ferch) – angefragt, Prof. Dr. Krystyna Kauffmann (Kuratorin und Herausgeberin, Caputh), Thomas Kumlehn und Dr. Liane Burkhardt (Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V.). Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten wird bis 12. Oktober um Anmeldung bei Herrn Kumlehn (01573-2644646) gebeten.